Überspringen zu Hauptinhalt

KMU-innovativ: Medizintechnik (31.12.2024 – 19.09.2018)

Bund / Lotsendienst für Unternehmen; VDI Technologiezentrum GmbH

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt im Rahmen des Fachprogramms “Medizintechnik” industrielle Forschungs- und experimentelle Entwicklungsvorhaben von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) im Bereich der Medizintechnik.

Gefördert werden insbesondere:

  • Verbundprojekte mehrerer KMU und/oder mittelständischer Unternehmen, die die gemeinschaftliche Verwertung einer medizintechnischen Lösung anstreben,
  • Verbundprojekte, die die Grundlagen für eine spätere Produktentwicklung legen,
  • Verbundprojekte, die die zwischenbetriebliche Wertschöpfungskette möglichst durchgängig abbilden, sowie
  • anspruchsvolle Einzelprojekte von KMU mit Entwicklungs- und Produktionskompetenz auf dem Gebiet der Medizintechnik.

Ziel ist es, Vorhaben von KMU in Deutschland auf dem Gebiet der Medizintechnik zu unterstützen, die ohne Förderung nicht oder nur deutlich verzögert durchgeführt werden könnten.

Die Höhe der Fördermittel beträgt für Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft i.d.R. bis zu 50% der zuwendungsfähigen Kosten. Für Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen können bis zu 100% der zuwendungsfähigen Ausgaben gefördert werden. Die maximale Verbundförderquote beträgt 65% der Gesamtkosten bzw. -ausgaben.

Bei Forschungsvorhaben an Hochschulen und Hochschulkliniken wird zusätzlich zu den zuwendungsfähigen Ausgaben eine Projektpauschale in Höhe von 20% gewährt. KMU können zudem unter bestimmten Voraussetzungen einen Bonus erhalten.

Bewerbungsstichtag ist jeweils der 15. April und der 15 Oktober.

An den Anfang scrollen