Überspringen zu Hauptinhalt

Das Bayerische Programm für technologieorientierte Unternehmensgründungen (kurz BayTOU) wurde 1996 vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie ins Leben gerufen. Ziel dieses Programms ist die Förderung von Unternehmensneugründungen in besonders zukunftsträchtigen Bereichen. So soll nicht nur die bayerische, sondern auch die gesamtdeutsche Wirtschaft langfristig gestärkt werden und von technischen Innovationen profitieren.

Einen Antrag auf Förderung nach dem BayTOU-Programm können dabei nicht nur Personen, die ein technologieorientiertes Unternehmen gründen wollen, sondern auch bereits bestehende Wirtschaftsunternehmen aus der Technologiebranche stellen. Letztere können jedoch nur gefördert werden, wenn sie unter 10 Mitarbeiter beschäftigen und seit weniger als sechs Jahren bestehen. Außerdem müssen sie laut der KMU-Definition der Europäischen Union zu den kleinen und mittleren Unternehmen zählen. Sowohl bei Förderungsanträgen von Neugründungen als auch bei bestehenden Technologieunternehmen gelten einige Regeln in Bezug auf die Geschäftsführer: so müssen sie unter anderem über umfassendes Fachwissen verfügen und den Großteil ihrer Arbeitszeit dem Gründungs- oder Entwicklungsvorhaben widmen.

Beim BayTOU-Programm wird ausschließlich durch Zuschüsse gefördert, die je nach Förderungsart in ihrer Höhe begrenzt sind. Die Bezuschussung wird in der Regel in Abhängigkeit von den bezuschussbaren Kosten des Gründungsvorhabens oder des Unternehmens gewährt. Zu diesen Kosten gehören unter anderem Personalkosten wie Entgelte und Honorare, aber auch Sachkosten wie Mietkosten, Mietnebenkosten, Versicherungen oder Fahrtkosten.

Um Anspruch auf Förderung nach dem BayTOU-Programm zu haben, muss das Vorhaben im Freistaat Bayern durchgeführt und weiter verwertet werden. Außerdem muss unabhängig von der Bezuschussung ausreichend Fremd- und Eigenkapital vorhanden sein. Vor allem aber sollte das Vorhaben – egal ob bei der Entwicklung von Produkten, Verfahren oder technologischen Dienstleistungen – neben einem großen wirtschaftlichen Erfolgsrisiko das Potential zu echten technologischen Innovationen aufweisen.

An den Anfang scrollen