skip to Main Content
+49 821-455485-0 info@subventa.eu
Fördermittel für Innovationen

Innovationsfinanzierung durch Fördermittel

Innovationen sind für mittelständische Unternehmen finanziell nicht immer leicht zu stemmen. Dennoch führt, wie jeder Unternehmer weiß, kein Weg daran vorbei, für Investitionen in neue Technologien erhebliche Mittel bereitzuhalten. Nur so lässt sich die Wettbewerbsfähigkeit verbessern oder die erreichte Marktposition zumindest absichern. Die Politik hat die Bedeutung solcher Investitionen für die Schaffung und den Erhalt von Arbeitsplätzen längst erkannt, für den gesamten Prozess von der Forschung über die Patentierung bis zur Markteinführung stehend daher umfangreiche Fördermittel bereit.

Sie möchten Ihre Innovation fördern lassen? Machen Sie den kostenlosen Fördermittelcheck!

News zu Zuschüssen

Hessen-MikroCrowd (Stand: 01.10.2018)

Hessen / Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen fördert in Zusammenarbeit mit dem Land Hessen und der Startnext Crowdfunding GmbH die Neugründung oder Übernahme eines Unternehmens…

weiterlesen

progres.nrw – Programm für Rationelle Energieverwendung, Regenerative Energien und Energiesparen – Programmbereich Emissionsarme Mobilität (01.10.2018 – 30.09.2023)

Nordrhein-Westfalen / Bezirksregierung Arnsberg Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt den Ausbau der Elektromobilität. Gefördert werden Umsetzungsberatung und -konzepte im Bereich Elektromobilität, Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, reine batterieelektrische Fahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge, elektrische Lastenfahrräder…

weiterlesen

Weitere Informationen

Innovationsförderung auf allen Ebenen

Unternehmen, die innovative Verfahren oder Produkte entwickeln, können auf Förderprogramme der EU, des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der einzelnen Bundesländer zugreifen. Die zahlreichen Programme verfolgen dabei nicht nur unterschiedliche Förderziele, auch die Art der Förderung unterscheidet sich erheblich. Die EU setzt schwerpunktmäßig auf direkte Mittelzuweisungen. Förderziele sind einerseits die wirtschaftliche Stabilisierung strukturschwacher Regionen und andererseits die Stärkung Europas im Bereich der so genannten Schlüsseltechnologien. Welche Technologien genau darunter fallen, ändert sich bisweilen schnell, aktuell zählen dazu beispielsweise die Biotechnologie und die Informationstechnologie. Die Bundesregierung wickelt ihre Förderprogramme über die Kreditanstalt für Wiederaufbau und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ab. Hier stehen als Förderinstrument zinsvergünstigte Darlehen im Vordergrund, teilweise gehören dazu auch direkte Tilgungszuschüsse. Ausschließlich der regionalen Wirtschaft dienen die Programme der Bundesländer. Diese sind höchst unterschiedlich ausgestaltet. Allgemein bestehen gute Aussichten auf Fördermittel für Projekte, die Arbeitsplätze im jeweiligen Bundesland schaffen. Im Rahmen unserer Beratung klären wir nicht nur, welche Programme für Ihr konkretes Vorhaben in Betracht kommen. Wir helfen Ihnen auch, das günstigsteFörderprogramm auszuwählen. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, beispielsweise die steuerliche Situation Ihres Unternehmens und der Standort.

Förderprogramme

  • Die deutsche Wirtschaft soll durch die Förderung von Unternehmensgründungen der BayTOU (Bayern) langfristig gestärkt werden. Anträge auf Förderung können aber auch bereits bestehende Wirtschaftsunternehmen aus der Technologiebranche stellen.
  • KMU innovativ optische Technologien fördert kleine und mittlere Unternehmen, da diese zu wichtigen Forschungsergebnissen gelangen können.

Patentierung und Markteinführung

Die Umsetzung von Innovationen in wirtschaftlichen Erfolg ist ein langer Weg. Zwei wichtige Schritte auf diesem Weg sind die Patentierung neuer Produkte und ihre Markteinführung. Der Bund hält für beides Förderprogramme bereit, die standort- und technologieunabhängig ausgelegt sind. Grundsätzlich können also alle mittelständischen Unternehmen von diesen Programmen profitieren – wir sagen Ihnen wie!

Patentierung

Die Patentierung schützt das geistige Eigentum an einer (in der Regel technischen) Erfindung und ermöglicht es dem Inhaber des Patents, die Nutzung der Erfindung durch andere zu erlauben, zu versagen und daraus Tantiemen zu beziehen. Die Anmeldung eines Patents erfolgt bei den nationalen Patentämtern, in Deutschland beim DPMA (Deutsches Patent- und Markenamt) mit Hauptsitz in München und Zweigstellen in Berlin und Jena. Die Anmeldung wird inzwischen europaweit harmonisiert, sodass Unternehmer mit einer nationalen Patentanmeldung in allen EU-Staaten geschützt sind. Dass ein Patent gewerbliche Schutzrechte gewährt, geht schon aus dem Wortstamm hervor, der aus dem französischen patente (= Gewerbeschein) und dem lateinischen patens (= Beglaubigungsbrief) abstammt. Ohne Patentrecht kämen viele Erfindungen wahrscheinlich gar nicht zustande, weil der Forschungsaufwand sich nicht mehr rentieren würde.

Im Rahmen der Förderung von Innovationen können Sie auch Fördermittel für eine Patentierung erhalten, z.B. durch die Verwertungsförderung oder Strategieförderung von SIGNO Deutschland.

Quelle Bilder Shutterstock:
134408855

Back To Top
Sie benötigen Fördermittel für Ihr Unternehmen? Wir überprüfen Ihre Projektidee kostenfrei auf Förderfähigkeit!
KOSTENLOSER FÖRDERMITTELCHECK